Wir öffnen uns für Mitgefühl für andere und arbeiten an unserer eigenen Verletzlichkeit

Insbesondere in Zeiten des Krieges spüren wir, wie schnell Fronten aufgebaut werden… Aber auch im Alltag eines jeden von uns, bauen wir oftmals ganz schnell Fronten auf… Wie oft habe ich schon Dinge zu schnell persönlich genommen, habe mich missverstanden, verletzt oder ungerecht behandelt gefühlt und dafür meinem Gegenüber die Schuld gegeben… 

Oftmals liegen die wahren Ursachen in uns selbst, in früheren Traumata und wir möchten uns vor erneuter Verletzung schützen. Da ist es doch einfacher, dem anderen die Schuld (für was auch immer) zu geben und uns abzugrenzen und gefühlsmäßig abzuschirmen. 

Langfristig führt so ein Verhalten aber zu immer härteren Fronten und viele schöne Momente, die wir im Leben mit anderen teilen könnten, werden wir dadurch gar nicht erleben. Wie schade das doch ist… 

Darum lasst uns gemeinsam im Mai an unserem Herz-Chakra arbeiten. Es gilt als das Zentrum der universellen, überpersönlichen Liebe. Aus dem Herz-Chakra strömen Kräfte, die den Menschen mit seinen Mitmenschen verbinden. Wahres Mitgefühl, das Sichhineinversetzen in das Du und das tiefe Verständnis für den anderen sind wichtige emotionale Fähigkeiten, die wir üben und stärken sollten.

Meditation für Mitgefühl

So meditieren wir gemeinsam:

04.05.2022: Anstatt einer Atem-Meditation chanten wir gemeinsam ein Friedens-Mantra: “Sat Narayan Wahe Guru”. Es führt zu innerem und äußeren Frieden. Lass Vergebung ein Ausdruck dafür sein, jedem Frieden zu gewähren, einschließlich Dir selbst. 

11.05.2022: Wir chanten gemeinsam 31 Minuten den “Guru Ram Das Chant”. Ein Mantra für Mitgefühl und Heilung des Herzens. Durch die längere Meditationszeit kann das Mantra tief in dir schwingen und wirken. 

18.05.2022: Das Herz-Chakra hat energetischen Einfluss auf Lunge, Herz und Tymusdrüse. Wir lernen Mudras kennen, die auf die Lungentätigkeit und das Immunsystem einwirken und nutzen diese in der Meditation.

25.05.2022: Als Traumreise nutzen wir eine Metta-Meditation – oder auch “Liebende Güte Meditation” genannt. Sie stärkt unser Mitgefühl für uns selbst, aber auch für alle Wesen da draußen.

 

Da wir diesen Monat auf eine explizite Atem-Meditation verzichten, starten wir stellvertretend jede Meditationsstunde mit einer kleinen Atem-Übung zum Ankommen und Fokussieren.  

Du möchtest mehr über das Herz-Chakra wissen? Klicke hier!

Du möchtest wissen, warum wir uns mit den Chakren auseinander setzen? Klicke hier!

Wir treffen uns im Zoom-Meeting. Es ist ab 20 Uhr geöffnet, so dass du dich in Ruhe einrichten und deine Technik checken kannst. 
Wir beginnen pünktlich um 20:15 Uhr.

Du brauchst noch ein Ticket? Hole dir dein Ticket für den Kurs “Finde Deine Meditationstechnik”. 

Hier erfährst du alles weitere Wichtige zum Kurs “Finde Deine Meditationstechnik”.

Kategorien: Meditation

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner